Jagdvorbereitungen

19 01 2010

Es ist nun schon 5 Jahre her, dass Monster Hunter (PS2) im Videospielemarkt wie eine Atombombe eingeschlagen hat. Während das Spiel während seiner Entwicklung nur wenig aufmerksamkeit auf sich zog, entwickelte es sich zu einem Überraschungshit, als sogar in den USA und Europa, wo so gut wie gar keine Werbung für das Spiel gemacht worden war, eine riesige Fangemeinde hervorbrachte. Capcom sprang auf den Trend auf und veröffenltiche in den Folgejahren mehrere PSP-Ableger der Serie (sprich Monster Hunter Freedom und Monster Hunter Freedom 2 und Monster Hunter Freedom: Unite), machte dabei allerdings einen nicht nachvollziehbaren Fehlentscheid. Der Online-Modus wurde gestrichen. DAS Feature, dass es der Serie ermöglicht hatte im Westen überhaupt Fuss zu fassen, wurde ausradiert. Lange Zeit blieb das auch so. Zwar unterstütze der Ad-Hoc-Modus der PSP 4-Spieler-Jagden, war aber suboptimal, da man physisch zusammensitzen musste und keine Möglichkeit bestand mit Freunden aus Übersee oder selbst mit Kollegen, die nur eine Strasse weiter wohnen, zusammen zu spielen ohne die sich auf den Weg dorthin zu machen.

Mit Monster Hunter Tri (MH3) schlägt Capcom nun eine neue Marschrichtung ein.  Obwohl bereits Monster Hunter Frontier (MHFO) für den PC sein Debüt feierte, waren viele Fans der Serie entäuscht darüber, dass sie es nicht auf dem heimischen TV-Screen mit einem Controller in den Händen und dem Gesäss auf einer gemütlichen Couch spielen konnten. War MH3 ursprünglich für die PS3 geplant, wurden die Pläne unerwartet verworfen, da die Produktionskosten auf Sonys Konsole angeblich zu hoch seien – was etwas merkwürdig anmutet, da die MH-Serie wohl derzeit Capcoms ertragreichste Cash-Cow ist. Nichts desto trotz entschied sich die Spielschmiede für ein Sequel auf Nintendos Wii, das überdies auch noch erst ab 16 freigegeben sein wird. Das Problem ist nun, dass die meisten MH-Jünger eingefleischte PS3-Zocker sind, u.a. da man mit dem Tool „Ad-Hoc-Party“ MHFU endlich, wenn auch nur auf der PSP, online spielen konnte. Der Plattformwechsel war also weitestgehend unvorhersehbar und bis zu einem gewissen Grad auch vollkommen unverständlich.

Wirft einen näheren Blick auf den neuesten Titel fallen einem viele Neuerungen ins Auge. Zunächst einmal wurden zwei neue Waffen (Slashaxe und eine neue Gattung Armbrüste) eingeführt, dafür allerdings viele Waffen (Dual Swords, Jagdhorn, Gunlance,…)  gestrichen. Als ob das nich schon genug wäre, wurden zudem so gut wie alle Monster, die man aus den bisherigen Teilen kannte, einfach entfernt. Abgesehen von den beiden Galeonsfiguren der Serie, Rathian und Rathalos, wurden praktisch alle bekannten Jagdziele entfernt und durch neue ersetzt. Ebenfalls überraschend kam die Ankündigung, dass eine Online-Gebühr für Multiplayer Jagden anfallen wird (800 Wii-Punkte pro Monat).

Soviel zu den Negativpunkten. Daneben hat Capcom glücklicherweise noch diverse andere Neuerungen in den aktuellen Teil der Serie implementiert. Zum einen wäre da die aufpolierte Grafik, auf die viele schon seit dem Debüt von MH auf der PS2 gewartet haben. Damit einher geht ein neues Kampfsystem. Die altbekannten Waffen steuern sich nun anders (und das nicht nur wegen der Wiimote), es sind andere Combos möglich und das Timing wurde umgekrempelt. Für Veteranen heisst das back to the basics. Sämtliche Attacken wollen noch einmal von grundauf neu gelernt und auf einander abgestimmt werden. Die grösste Neuerungen ist aber vermutlich, dass man nun tatsächlich die Möglichkeit hat UNTER WASSER zu jagen. Aus Concept-Arts geht hervor, dass dieses Feature schon sehr früh geplant war, aber nie umgesetzt werden konnte – bis jetzt.

Jedenfalls habe ich lange hin- und herüberlegt und bin schlussendlich zur Entscheidung gelangt, dass ich das Spiel, entgegen meiner ursprünglichen Einstellung demgegenüber, nun doch kaufen werde. Zugegeben, das Spiel sieht anders aus, wobei ich „anders“ hier nicht mit „schlechter“ gleichsetze. Das Spieltempo wurde erhöht (was bisher in allen Teilen der Serie kontinuierlich der Fall war) und es scheint als hätten sich die Leute von Capcom wirklich ins Zeug gelegt einen Neuanfang für die Serie zu schaffen. Da ich vom ersten Teil bereits so begeistert war, dass ich allein wegen der Demo des Spiels Devil May Cry 3 zum Vollpreis und am Release-Tag kaufte, ganz zu schweigen davon, dass ich in der Welt von Monster Hunter in diesen 5 Jahren weit über 1’000 Spielstunden verbracht habe, kann ich der Serie nicht ohne weiteres abschwören. Zeit fürs virtuelle Blutvergiessen!

Advertisements

Aktionen

Information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s




%d Bloggern gefällt das: